6. Symposium Brandschutz und Entrauchung: Hoher Praxisbezug und fundierte Aussagen zur MVV TB

Sandra Eisele/VDMA e.V.

Am 12. März fand das VDMA-Symposium Brandschutz und Entrauchung im Audi Forum in Neckarsulm statt. Im Fokus stand die neue Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB).

Das 6. VDMA Symposium „Brandschutz und Entrauchung“ bot den mehr als 60 Teilnehmern Gelegenheit zum fachlichen Austausch hinsichtlich aktueller Entwicklungen der Branche. Das Symposium wurde von den Teilnehmern mit hohem fachlichem Praxisbezug und guter Themenauswahl bewertet.

Änderung des Bauproduktenrechts und Umsetzung der MVV TB

Der Themenfokus lag auf der neuen Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB), zu welcher Dr. Christian Hofer, EU-Referent der Bauministerkonferenz der Länder, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, die Hintergründe zur Änderungen des Bauproduktenrechts und zur Schaffung der MVV TB erläuterte. Die praktische Anwendung der MVV TB wurde von Peter Vogelsang, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, in einer fundierte Übersetzungshilfe von "Amtsdeutsch" zu "Praxis Deutsch" verständlich erklärt.

Studie zur Bewertung von Entrauchungssystemen

Kai Rewitz, RWTH Aachen, präsentierte die Ergebnisse der wissenschaftlichen Simulations-Studie zur Bewertung von natürlichen und maschinellen Entrauchungssystemen (NRA und MRA) unter unsicheren Randbedingungen.

Neue VDMA-Informationsblätter

Die Themen der VDMA Publikationsreihe „Sicherheit in Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen“ spiegeln das aktuelle Fachwissen zu Entrauchung und Rauchfreihaltung wider. Im Rahmen des Symposiums standen hierbei die beiden neuen VDMA Informationsblätter Nr. 9 „Abschlüsse für Überströmöffnungen“ und Nr. 10 „Sichere Treppenräume in Gebäuden unterhalb der Hochhausgrenze mit Druckbelüftungsanlagen – Wirtschaftliche Lösungen für Neu- und Bestandsbauten“ im Mittelpunkt. Durch die Präsentationen führten Martin Mosters, TROX GmbH und Lutz Eichelberger, Alfred Eichelberger GmbH.

Revision VDMA 24177

Vor der abschließenden Besichtigung des Audi-Werkes stellte Frank Wahl, TROX X-FANS GmbH, die überarbeitete VDMA 24177 ‚Maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsgeräte zur Rauchableitung aus Gebäuden im Brandfall‘ vor.

Moderiert wurde das Symposium von Udo Jung, Trox GmbH und Michael Buschmann, Trox GmbH. Buschmann, der den Vorsitz des Arbeitskreises Brandschutz und Entrauchung übernommen hat, nutzte die Gelegenheit zum Dank an den ehemaligen Vorsitzenden Jung.

Sämtliche Infoblätter stehen auf der Webseite des Arbeitskreises (http://rauchschutz.vdma.org) zum Download zur Verfügung.

 

 

Das Bild zeigt (von links): Christine Montigny, VDMA, Lutz Eichelberger, Alfred Eichelberger GmbH, Udo Jung, Trox, Kai Rewitz, RWTH Aachen, Michael Buschmann, Trox, Martin Mosters, Trox, Frank Wahl, Trox und Peter Vogelsang, TÜV Süd.