Erfahrungsberichte zur 42. BImSchV auf der Chillventa eSpecial 2020

NürnbergMesse GmbH

Vom 13. bis 15. Oktober findet das Chillventa eSpecial statt. Am Donnerstag, 15. Oktober ab 14:00 Uhr informiert der VDMA zur 42. BImSchV (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider).

42. BImSchV – Überprüfung der Anlagen nach §14 – Erfahrungsbericht eines Sachverständigen

Die 42. BImSchV stellt den Betreiber vor zahlreiche Herausforderungen. Eine zentrale Aufgabe ist es, die Anlagen im Geltungsbereich der Verordnung durch eine akkreditierte Stelle oder einen Sachverständigen wiederkehrend alle fünf Jahre überprüfen zu lassen. Die Ergebnisse solcher Überprüfungen sind oftmals heterogen.

Dipl.- Ing. Markus Nickolay, Ingenieurbüro Nickolay, berichtet in seinem Vortrag von vorbildlich erfüllten Anforderungen, aber ebenso von wesentlichen Defiziten. Sein Beitrag ist Teil einer Session zur Umsetzung der 42. BImSchV. Diese wird von der VDMA Fachabteilung Rückkühltechnik und der Arbeitsgemeinschaft Instandhaltung Gebäudetechnik (AIG) im VDMA organisiert und steht unter dem Leitgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Markus Nickolay ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger. Der promovierte Chemieingenieur ist seit 2004 berufenes Mitglied der ProcessNet Fachgruppe Wärme- und Stoffübertragung. Zwischen 2014 und 2018 war er Vorsitzender der Fachabteilung Rückkühltechnik sowie Obmann der dortigen VDMA Arbeitskreise.

 

Praxiserfahrungen zur 42. BImSchV

Kai Langer, Dr. Hartmann Chemietechnik, studierte an der FH Gießen Umwelt- und Hygienetechnik und ist seit mehr als zehn Jahren im Bereich der industriellen Wassersysteme (Schwerpunkt Kühl- und Kesselwasser) tätig. Als Projektleiter der Dr. Hartmann Chemietechnik im technischen Innendienst, ist er gleichfalls Referent für das Themengebiet der Technik innerhalb der Schulungen zur VDI 2047 Blatt 2 und der 42. BImSchV.

In seinem Vortrag berichtet er über Herausforderungen in Zusammenhang mit der 42. BimSchV. Denn oftmals stehen die Betreiber von Verdunstungskühlanlagen vor zahlreichen Aufgaben und Fragen wie beispielsweise

  • Welche Voraussetzungen muss das Betreiberpersonal erfüllen?
  • Auswahl von geeigneten Laboren
  • Anmeldung des VKA bei KAfKA
  • Woher bekomme ich die Anlagen-ID?
  • Welche Wasserparameter und Daten zur Anlagentechnik müssen im Betriebstagebuch geführt werden?
  • Welche Informationen müssen im Betriebsprotokoll dokumentiert werden?
  • Erstellung individueller Probenahmeplan und Probenahmestellen
  • Termineinhaltung Probenahme und DipSlide-Beprobung
  • Kontinuierliche Führung des Betriebstagebuches
  • Hygienisch kritische Punkte im Kühlkreislauf erkennen
  • Kritische Punkte bei der Umsetzung der 42. BImSchV
  • Was ist bei Überschreitungen gefordert (Aktivitäten und Zeitplan - Eskalationsplan)?
  • Mögliche Expositionen erkennen
  • Wie erstelle ich ein Behandlungsprotokoll?
  • Welche Analysen müssen Vor-Ort durchgeführt werden?
  • Worauf wird bei der Gefährdungsbeurteilung und beim Gutachten Wert gelegt und was mache ich mit den Bewertungen?

 

Save The Date: Donnerstag, 15. Oktober ab 14:00 Uhr