planen-bauen 4.0: VDMA künftig durch Dr. Thomas Schräder im Aufsichtsrat vertreten

Shutterstock

Wahl des Nachfolgers von Andreas von Thun Anfang November. Hochbau soll stärker in den Fokus rücken.

Der VDMA wird zukünftig durch Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer Fachverband Allgemeine Lufttechnik, im Aufsichtsrat der planen-bauen 4.0 GmbH, Berlin, vertreten sein.

Schräder folgt auf Andreas von Thun, BerlinerLuft. Technik GmbH. Als Vorstandsmitglied des Fachverbandes Allgemeine Lufttechnik vertrat von Thun den Verband seit Gründung der Gesellschaft für zwei Amtsperioden in deren Aufsichtsrat.

Die „planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH“ wurde 2015 von führenden Verbänden, darunter VDMA und Institutionen aus dem Bereich Planen, Bauen und Betrieb, gegründet.

Die umfassende Digitalisierung aller für Planung und Realisierung relevanter Bauwerksdaten und die Vernetzung in virtuellen Bauwerksdatenmodellen bergen ein erhebliches Innovationspotential. Unterstützt durch Staat und Wirtschaft verfolgt die Initiative daher das Ziel, allen am Bau Beteiligten die Effizienzpotentiale des digitalen Bauens zugänglich zu machen.

Aus Sicht der Gebäudetechnik hat sich Schräder vorgenommen, den bisherigen Schwerpunkt der Gesellschaft auf Infrastrukturthemen, stärker um Aspekte des Hochbaus zu ergänzen.

Weiterführende Informationen unter https://planen-bauen40.de/.

Downloads